WIR ÜBER UNS
Home
Home
Home
Vorstand
Home
Wir über uns
Home
Termine
Home
Bildergalerie
Home
Kontakt/Anfahrt
Home
Links
Home
Impressum
Schützengesellschaft Edelweiß Letzau e.V.
Edelweiss_
Edelweiss_
Am 19.03.1955 treffen sich im Gasthaus „Kaltenecker“ in Letzau 10 Männer, die die Absicht haben, einen Schützenverein zu gründen.
Es sind dies:
Anton Kaltenecker, Georg Horn sen., Hans Lingl, Josef Steger, Hans Wittmann, Andreas Döppel, Gustav Gallitzdörfer, Josef Neid,
Hans Rupprecht und Willi Schuller.
 
Aus der Wahl des neugegründeten Schützenvereins „Edelweiß“-Letzau geht folgendes Schützenmeisteramt hervor:
 
1. Schützenmeister: Gustav Gallitzdörfer
 
2. Schützenmeister: Hans Lingl
 
1. Schriftführer: Hans Wittmann
 
1. Schatzmeister: Josef Steger
 
Der Beitrag beträgt monatlich DM 0,25, die Aufnahmegebühr DM 1,--. Die erste ordentliche Jahreshauptversammlung findet am 15.01.1956 statt:;
Beschluß des Vereins sich dem Bayerischen Sportschützenbund anzuschließen und als Hutschmuck einen weißen Federbusch zu tragen.
Der 1.Schützenkönig des Vereins wird Hans Wittmann. Geschossen wird mit einem Luftgewehr auf einem Stand im Nebenraum der Gaststätte Kaltenecker.
 
In der Generalversammlung am 08.01.1961 wird der Beschluß zum Bau eines vereinseigenen Schützenheims gefaßt; Baubeginn ist im Oktober 1961. Das Material für den Bau wird von Gründungsmitglied Anton Kaltenecker bezahlt. Die Arbeitsleistung geschieht ausschließlich durch die Vereinsmitglieder. Das neue Heim wird am 25.05.1963 durch H. H. Pfarrer Kriechenbauer eingeweiht. Vom 1. - 16.06.1963 findet ein Standeinweihungschießen verbunden mit dem Gauschießen statt, an dem sich 237 Schützen beteiligen.
 
1964 werden Georg Horn sen. und Anton Kaltenecker als verdiente Gründungsmitglieder und Förderer des Vereins einstimmig zu Ehrenmitgliedern ernannt.
 
Die Mitgliederversammlung vom 19.01.1964 faßt den Beschluß, eine Vereinsfahne anzuschaffen: Wahlspruch „Im Auge Klarheit - im Herzen Wahrheit“.
Die Fahnenweihe findet vom 4. – 05.06.1966 statt.
 
Patenverein: „Eichenlaub“-Neustadt/WN
 
Fahnenbraut: Irmgard Nickl
 
Fahnenjunker: Peter Horn
 
Die Weihe der Fahne vollzieht Geistlicher Rat Hösl.
 
 
Das 15-jährige Bestehen der Schützengesellschaft wird mit einem vereinsinternen Preisschießen und Ehrenabend begangen.
 
 
Im Jahre 1972 erringt Hans Rupprecht als erstes Mitglied des Vereins die Würde eines Schützenkaisers (5 mal König).
Der Mitgliederstand beträgt 53 Schützen (keine Frau).
 
 
Am 01.01.1973 kann als erstes weibliches Mitglied Anita Gallitzdörfer in der Chronik erwähnt werden.
 
 
Vom 1. – 19.05.1975 findet das Jubiläums- und Gauschießen anläßlich des 20-jährigen Vereinsbestehens statt, 318 Schützen gehen an den Start.
 
7./8.6.1975: 20-jähriges Gründungsfest, wobei der Ort Letzau seinen bis dahin größten Festzug erlebte.
 
 
06.03.1977 Übernahme und Ausrichtung der Gaujahreshauptversammlung mit Empfang durch die Gemeinde. Bei der Jahreshauptversammlung des Gaues wird Helmut Kötteritzsch als Nachfolger von Otto Asberger als 1.Gauschützenemeister gewählt.
 
 
Im Jahre 1978 wird der Verein in das Vereinsregister beim Amtsgericht Weiden eingetragen. Die Ausrichtung der Lankreisolympiade (206 Schützen) wird übernommen.
 
 
Vom 11. – 20.04.1980 findet ein Preisschießen anläßlich des 25-jährigen Bestehens statt (297 Schützen).. Beim Königsschießen 1980 kann mit Lisa Haring zum ersten Mal eine Frau zur Schützenkönigin und mit Christian Schwägerl zum ersten Mal ein Jugendkaiser (3 mal Jugendkönig) gekührt werden.
 
 
Nach 26 Jahren und 3 Tagen legt 1.Schützenmeister Gustl Gallitzdörfer sein Amt aus gesundheitlichen Gründen in die Hände von Herbert Sammel. Gallitzdörfer, der seit Gründung des Vereins dessen 1.Schützenmeister war, wird für seine Verdienste einstimmig zum Ehrenschützenmeister ernannt.
 
 
Von 1982 bis 1985 beteiligen sich die Edelweiß-Schützen an den Umbaumaßnahmen des Sportheims und können nun stolz auf ein schmuckes Heim mit 8 elektrischen Scheibenzuganlagen blicken.
 
 
1985 kann die Schützengesellschaft auf ihre 30-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. Es wird ein Kommersabend und am nächsten Tag ein „Stodlfest“ abgehalten.
 
 
Nach 14-jähriger Tätigkeit als Schriftführer legt Diethelm Bäumler bei der Jahreshauptversamlung 1987 sein Amt nieder. Seine Nachfolgerin wird Anna Balk.
Ansonsten bleibt alles wie gehabt:
 
1.Schützenmeister: Herbert Sammel
 
2.Schützenmeister: Walter Wisgickl
 
Kassier: Heribert Döppel
 
Sportleiter: Herbert Meckl
 
Jugendleiter: Christian Schwägerl.
 
 
1988 kann erstmals in der Vereinsgeschichte ein Gaukönig in der Disziplin LG des Oberpfälzer Nordgaus gestellt werden, nämlich: Karl Fleischmann. Der Mitgliederstand am 31.12.1988 beträgt 111 Mitglieder.
 
 
Die Damenmannschaft der Schützengesellschaft belegt bei den Rundenwettkämpfen 1988/89 den ersten Platz in der B-Klasse und stieg somit in die A-Klasse auf.
 
 
1990 findet die Gaujahrshauptversammlung im Gemeindehaus ins Letzau mit Empfang durch die Gemeinde statt. Bei dieser Jahreshauptversammlung gibt der 1.Gauschützenmeister Helmut Kötteritzsch sein Amt nach 14 Jahren ab. Für seine vielen Verdienste um das Schützenwesen wird er zum Gauehrenschützenmeister ernannt. Neue Gauschützenmeisterin wird Maria Wisgickl. Mit Walter Wisgickl, der zum Gaudamenleiter gewählt wird, ist ein weiters Mitglied unseres Vereins aktiv in der Gauarbeit tätig.
 
 
1990 besteht die Schützengesellschaft 35 Jahre. Auf ein eigenes Fest wird aber verzichtet. Es wurden jedoch bei der Königsfeier die noch lebenden Gründungsmitglieder Gustl Gallitzdörfer, Hans Lingl, Hans Rupprecht, Willi Schuller und Andreas Döppel geehrt.
 
 
Der positive Kassenstand lässt es zu, daß in den Jahren 1987 – 1990 insgesamt drei neue Luftgewehre sowie eine neue Pistole und insgesamt 6 Schießjacken gekauft wurden.
 
 
Die Rundenwettkämpfe 1990/91 gehen als bisher besten in die Vereinsgeschichte ein. Von sechs gestarteten Mannschaften können vier den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse erreichen und ein Erfolg, der noch nie da war, die Damenmannschaft I steigt in die Gauliga auf.
 
 
Im Frühjahr 1991 entschließt sich die Schützengesellschaft zum Kauf eines Vereins-Computers mit Schießprogramm und eines Kopierers um die gesamte Vereinsverwaltung zu erleichtern.
 
Juli 1991: Ausrichter des ersten Sommerbiathlons des ONG für die Jugend. Als Lokalmatadoren belegen unsere Jugendmanschaft den zweiten Platz in der Manschaftswertung.
 
1991 kann mit Maria Wild eine Gaujugendkönigin in der Disziplin LG gestellt werden. Christian Uschold wird Vize-Gaujungendkönig.
 
Mitgliederstand am 02.12.1991: 131 Mitglieder.
 
Der Mitgliedsbeitrag beträgt DM 20,--.
 
 
1992 steht nach 15 Jahren eine Beitragserhöhung ins Haus. Der Mitgliedsbeitrag wird von DM 20,-- auf DM 25,-- erhöht.
 
Auch sportlich war das Jahr 1992 wieder ein recht erfolgreiches Jahr. Maria Wild holte sich den Titel der „Vize“-Bezirkskönigin. Die erste Damenmanschaft bestehend aus Christina Horn, Waltraud Albrecht, Maria Wild, und als Ersatzschützin Petra Erhard, schafft nach nur einem Jahr Gauliga sofort den direkten Aufstieg in die Bezirksliga. Christian Uschold belegt wieder wie letztes Jahr den 2.Platz auf die Gaujugendkönigscheibe und Albert Grünbauer wird ebenfalls zweiter auf die Gaukönigscheibe.
 
 
1994 entschließt man sich zum Kauf einer elektronischen Auswertmaschine „SAM 4000“. Auch wird 1994 nochmals ein neues Luftgewehr gekauft.
 
 
Im Jahre 1995 kann der Verein bereits auf sein 40-jähriges Bestehen zurückblicken. Auf besondere Festlichkeiten wird aber verzichtet. Es werden jedoch bei der Jahreshauptversammlung am 11.03.95 im Schützenheim die vier noch lebenden (von zehn) Gründungsmitglieder geehrt. Es sind dies: Ehrenschützenmeister Gustl Gallitzdörfer, Andreas Döppel, Hans Rupprecht und Willi Schuller. Aufgrund ihrer großen Verdienste um den Verein werden Andreas Döppel, Hans Rupprecht und Willi Schuller zu Ehrenmitgliedern ernannt.
 
Mitgliederstand am 31.12.1995: 124 Mitglieder.
 
Der Mitgliedsbeitrag beträgt DM 25,--.
 
 
Am 26.11.1996 stirbt überraschend unser Gründungs- und Ehrenmitglied Andreas Döppel.
 
Im Dezember 1996 begeht der ONG sein 70-jähriges Gründungsfest. Dabei werden langjährige ehrenamtliche Amtsträger ausgezeichnet. Unter anderem Heribert Döppel, Herbert Sammel und Walter Wisgickl von unserer Schützengesellschaft.
 
 
Im Januar 1997 entschließt man sich erneut zum Kauf eines neuen Luftgewehrs. Die Gaujah­reshauptversammlung findet im März 1997 im Gemeindehaus in Letzau statt.
 
Nach 22-jähriger Amtszeit als Kassier dankt Heribert Döppel bei der Jahreshauptversammlung im März 1997 ab. Ebenso stellt sich Herbert Meckl, er hatte 12 Jahre das Amt des 1.Sportleiters inne, nicht mehr zu Wiederwahl. Auch der 1.Jugendleiter Andreas Wild legt sein Amt nieder. Als Nachfolger werden gewählt:
 
1.Kassier: Markus Gallitzdörfer
 
1.Sportleiterin: Maria Wild
 
1.Jugendleiterin: Birgit Zapf
 
 
Im Juli 1997 findet die Landkreismeisterschaft, ausgerichtet vom ONG auf den Schießständen unserer Schützengesellschaft statt. Mit einer Beteiligung von insgesamt 38 Schützen und Schützinnen holen wir uns den 1.Platz der Meistbeteiligung.
 
 
Beim Königsschießen 1998 schafft es unsere Jungschützin Sybille Sammel sich die Königswürde in der Disziplin LP zu holen und da sie auch zum dritten Mal in Folge Jugend-Königin der Disziplin LG wurde, darf sie sich nun Jugendkaiserin nennen.
 
Im November 1998 wird eine kleine Renovierung des Sportheims, vorgenommen.
 
 
Unser Mitglied Christian Uschold holt sich im Juli 1999 den Titel des Gaukönigs. Er ist der zweite Gaukönig in der Vereinsgeschichte.
 
Im Februar 2000 müssen wir unser Ehrenmitglied Hans Rupprecht zu Grabe tragen.
Nach acht erfolgreichen Jahren in der Bezirksliga steigt unsere erste Damenmannschaft in die Gauliga ab.
Anläßlich des 45.-jährigen Bestehens des Vereins werden die beiden noch lebenden Grün­dungsmitglieder Gustl Gallitzdörfer und Willi Schuller bei der Jahreshauptversammlung im März 2000 besonders geehrt.
Im Dezember 2000 wird durch die Gemeinde Theisseil erstmals die Bürgermedaille an verdiente Bürger der Gemeinde verliehen. Von unserem Verein bekommen mit Gustl Gallitzdörfer, Alfons Kammerer und Monsignore Fritz Rosner, gleich drei Mitglieder die Bürgermedaille verliehen.
Mitgliederstand am 31.12.2000: 122 Mitglieder
 
 
Bei der Jahreshauptversammlung 2001 stellte sich Walter Wisgickl nach 10.-jähriger Tätigkeit als 1. Sportleiter und 16.-jähriger Amtszeit als 2.Schützenmeister nicht mehr zur Wahl. Als sein Nachfolger wird Tobias Gallitzdörfer gewählt.
 
Mit der Einführung des Euros beträgt der Mitgliedsbeitrag ab Januar 2002: 15,00 €
 
 
Im März 2002 wird bei der Jahreshauptversammlung Walter Wisgickl aufgrund seiner 16.-jährigen Amtszeit in der Vorstandschaft zum Ehrenmitglied ernannt.
 
Im Juni 2002 müssen wir unseren Ehrschützenmeister Gustl Gallitzdörfer zu Grabe tragen.
Auch stellt unser Verein 2002 wieder einen Gaukönig. Maria Wisgickl schafft es, sich den Titel der Gaukönigin mit der Luftpistole zu holen
 
Beim Königsschießen 2002 holen sich mit Franziska Schwägerl als Jugendkönigin, Sybille Sammel als Schützenkönigin und Maria Seidel als Pistolenkönigin nur Damen die Titel.
 
Bei der Jahreshauptversammlung im März 2003 legt der amtierende Schützenmeister Herbert Sammel sein Amt nach 22 Jahren nieder. Mit großer Mehrheit wählten die anwesenden Mitglieder die bisherige Sportleiterin Maria Seidel zur Nachfolgerin. In der fast 50-jährigen Vereinsgeschichte leitet somit zum ersten Mal eine Frau den Verein. Maria Seidel ist erst die dritte Schützenmeisterin nach Gustl Gallitzdörfer und Herbert Sammel.
 
Herbert Sammel wird bei der Jahreshauptversammlung 2003 aufgrund seiner großen Verdienste um den Verein zum Ehrenschützenmeister ernannt.
 
Das Schützenmeisteramt nach den Neuwahlen:
1. Schützenmeisterin: Maria Seidel (neu)
2. Schützenmeister: Tobias Gallitzdörfer (seit 2001)
1. Schriftführerin: Anna Schwägerl (seit 1987)
1. Schatzmeister: Markus Gallitzdörfer (seit 1997)
1. Sportleiterin: Birgit Gallitzdörfer (neu)
1. Jugendleiterin: Melanie Horn (neu)
 
Bereits im Jahr 2003 wurden die Weichen gestellt für das 50-jährige Gründungsfest im Jahr 2005.
 
Da im gleichen Jahr auch die FFW Letzau ihr 125-jähriges Bestehen feiern kann, entschloss man sich ein gemeinsames großes Fest zu organisieren.
 
Maria Seidel von den Schützen und Günter Horn von der Feuerwehr übernahmen gemeinsam die Festleitung, was ein wahrer Segen für beide Vereine war.
 
Unermüdlich trieben sie die Planungen, unterstützt von vielen Mitgliedern beider Vereine voran, damit am ersten Juli-Wochenende 2005 ein beeindruckendes Fest stattfinden konnte.
 
Im Januar 2005 gab Maria Seidel aus familiären Gründen das Amt der 1. Schützenmeisterin auf. Bei den Neuwahlen stellte sich Tobias Gallitzdörfer für dieses Amt zur Verfügung. Ehrenschützenmeister Herbert Sammel erklärte sich bereits das Amt des Stellvertreters zu übernehmen.
 
Trotz ihrer anspruchsvollen familiären Verpflichtungen (Geburt der Zwillinge Kilian und Korbinian) übte Maria Seidel weiterhin das Amt der Festleiterin mit großem Engagement aus.
 
So wurde das dreitägige Fest nach den beiden Komersabenden ein riesiger Erfolg und ein für alle Beteiligten unvergessliches Erlebnis.
 
Auch im Jahr 2007 ergaben sich bei den Neuwahlen einige Änderungen.
 
Anna Schwägerl stellte nach 20 Jahren das Amt der Schriftführerin zur Verfügung. Melanie Horn stellte sich hierfür zur Verfügung und so übernahm Katharina Stemmer das Amt der 1. Jugendleiterin.
 
Im Jahr 2008 werden drei neue Waffen (2 Druckluftgewehre und 1 Druckluftpistole) gekauft. Auch entschied sich der Vereinsausschuss für die Anschaffung von Vereins T -Shirts und Sweatshirts.

 
Bei der Jahreshauptversammlung 2010 muss für unser überraschend verstorbenes Ausschussmitglied Franz Uschol ein Ersatzmitglied für den Vereinsauschuss gewählt werden. Die Wahl fiel auf Stefan Scheufler.
 
Zum 60.-jhrg. Jubiläum im Jahr 2016 findet ein  Preisschießen, sowie ein Festgottesdienst mit anschl. Frühschoppen statt.

 
Leider verringert sich in den Jahren 2011 bis 2016 der Mitgliederstand von 114 auf 101 Mitglieder.
 
Der Mitgliederstand beläuft sich im Januar 2017 auf 98 Mitglieder. Der Rückgang begründet sich mit drei Sterbefällen im vergangenen Jahr.
 
Das zur Zeit amtierende Schützenmeisteramt:
1. Schützenmeisterin: Gertraud Gallitzdörfer
2. Schützenmeister:Herbert Sammel
Schriftführerin:Katharina Scheufler
Schatzmeisterin:Nathalie Gallitzdörfer
Sportleiterin:Jutta Völkl
Mitglieder des Vereinsausschusses: Anna Schwägerl, Christian Schwägerl, Melanie Kaiser, Cornelia Gallitzdörfer, Maria Seidel, Andreas Wild und Tobias Gallitzdörfer